News

Interview @ Bildungswelle - jetzt bei Spotify

Ina Brendel-Kepser und Dominik Achtermeier waren kürzlich zu Gast in der monatlichen Sendung der "Bildungswelle" der Pädagogischen Hochschule...

Sachbuch-Special veröffentlicht

Im Austausch mit schulischen wie außerschulischen Literaturvermittler*innen wurde an die Juror*innen von boys & books immer wieder der Wunsch...

boys & books in der Presse

"Jungs wollen Fußball - Jungen mögen das Lesen nicht. Das lässt sich ändern. Alte Stereotype von Mädchen- und Jungskram können dabei helfen."...

Peer-Initiative

Top-Titel-Poster

Kooperations- partner

Prof. Dr. Ina Brendel-Kepser

E-Mail: ina.brendel-kepser@ph-karlsruhe.de

Tätigkeit: Professorin am Institut für deutsche Sprache und Literatur an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe (Fachbereich Literaturwissenschaft und-didaktik)

Kurzportrait: Mein Name ist Ina Brendel-Kepser, ich lehre und forsche am Institut für deutsche Sprache und Literatur in Karlsruhe. Als Deutschlehrerin am Gymnasium habe ich einen Leseclub gegründet, der als Jugendjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis berufen wurde. Mein Interesse an Kinder- und Jugendliteratur hat später dazu geführt, dass ich neben der fachdidaktischen Lehre und Forschung auch selbst immer wieder in Literaturpreisjurys (Deutscher Jugendliteraturpreis, Friedrich Gerstäcker Preis für Jugendliteratur) tätig war. In Kooperation mit der Stiftung Lesen biete ich seit 2014 Studierenden die Möglichkeit, sich im Rahmen des Projekts "Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung" (BMBF) in zwei Leseclubs zu engagieren und Kindern den Zugang zu Bücherwelten zu eröffnen. Dass boys & books dabei eine wichtige Rolle spielt, liegt auf der Hand!

Was war dein Lieblingsbuch in der Kindheit? „Der Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler.